Smoost

Suchen

Spendenbutton

 

spenden

 

 

 

 

 

TV38

Tiernotruf

 

 

 

 Braunschweigische Landessparkasse

 Spenden: IBAN DE26 2505 0000 0199 9373 84

Patenschaften: IBAN DE48 2505 0000 0199 9373 76


FAQ


Fragen und Antworten

 

Kann man bei der Tierhilfe Seesen Tiere einfach so abgeben? Nein, die Tierhilfe Seesen ist kein Tierheim. Der Verein betreibt einen Gnadenhof und nicht jedes Tier kann in unseren Gruppen integriert werden. Zudem muss der Platz auch vorhanden sein. Erst nach Prüfung der Umstände und Kompatiblität wird entschieden, ob ein Tier aufgenommen wird.

 

Werden nur Gnadenbrottiere aufgenommen? Im Notfall werden auch gesunde Tiere zur weiteren Vermittlung aufgenommen.

 

Nimmt der Verein nur Kleintiere auf? Nein, wir kümmern uns auch um Groß- und Nutztiere, die ein neues Zuhause suchen.

 

Kann man auch ein Gnadenbrottier privat aufnehmen? Ja, wenn das Tier vermittlungsfähig ist und der Interessent entsprechende Voraussetzungen zur Aufnahme erfüllt.

 

Wie finanziert sich die Tierhilfe Seesen? Der Verein erhält keine öffentlichen Mittel und finanziert sich lediglich durch Spenden und Patenschaften.

 

Wird Personal für Tierschutzarbeiten eingesetzt? Nein, alle Arbeiten rund um den Tierschutz werden von freiwilligen Helfern ausgeführt. Der Verein beschäftigt kein Personal, jedoch müssen gewisse Arbeiten, die vom Tierhilfe-Team nicht erfüllt werden können, an Firmen abgegeben werden.

 

Wie sind die Öffnungszeiten? Es gibt keine festen Öffnungszeiten. Besucher müssen sich zuvor anmelden, also einen Termin vereinbaren.

 

Wo erhält man Infos zu den Patentieren? Zunächst einmal auf der Homepage. Weitere Informationen und Fotos zu den Patentieren findet man auch im Tierschutzforum und bei Facebook.

 

Wird man über Neuigkeiten automatisch informiert, wenn man Mitglied oder Pate ist? Nein, leider erlaubt es uns die Zeit nicht mehr. Aktuelle Spendenaufrufe und News werden auf der Homepage, im Forum und auf Facebook gepostet. Nur zur Jahreshauptversammlung oder zu wichtigen Terminen werden alle Mitglieder schriftlich eingeladen.

 

Ist die Tierhilfe Seesen ständig erreichbar? Nein, das Tierhilfe-Team ist nicht ständig erreichbar. Alle Helfer sind berufstätig oder selbstständig, so dass sie nur zu gewissen Zeiten zur Verfügung stehen können. Telefonisch kann man jedoch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder eine Mail senden. Wir kümmern uns so schnell wie möglich um Anfragen.

 

Wie erreicht man die Tierhilfe Seesen? Zur Kontaktaufnahme bitte unter Verein → Kontakt schauen. In dringenden Fällen kann man uns auch telefonisch erreichen. Siehe Verein → Kontakt → Rufnummern.

 

Kann man für Spenden auch eine Spendenquittung erhalten? Ja, dazu teilen Sie uns bitte Name, Adresse, Betrag und das Datum der Zahlung mit. Bei Sachspenden den Wert der Sache, je nach Alter und Beschaffenheit.

 

Reicht bei einer Überweisung eines Betrages der Überweisungsbeleg als Spendenquittung? Ja, aber nur bis zu einem Betrag von 200,- Euro. Darüber hinaus benötigt man vom Verein eine Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt.

 

Benötigt der Verein auch Sachspenden? Ja, auch Sachspenden werden gerne angenommen. Da jedoch die Lagerkapazitäten gering sind sollte man zuvor nachfragen, was auch wirklich benötigt wird.

 

Kann man bei den Tieren auf dem Gnadenhof auch freiwillig mitarbeiten? Ja, aber nicht bei allen Tieren. Für manche Tiere wird ein Sachkundenachweis benötigt. Es gibt jedoch genügend Arbeiten, die auch erledigt werden müssen, wo man keinen Kontakt zu den Tieren hat.

 

Darf man mit Hunden spazieren gehen? Nein, die Hunde sind nur auf dem Gelände des Gnadenhofes versichert. Außerhalb des Geländes besteht kein Versicherungsschutz für Gassigänger.

 

Macht es Sinn alte, kranke oder behinderte Tiere am Leben zu erhalten? Für die Tiere schon, denn die kommen in der Regel sehr gut mit ihren Problemen klar. Sollte ein Tier jedoch dauerhaft leiden, müssen wir es erlösen lassen.

 

Wieso lebt ein junges und gesundes Mastschwein auf dem Gnadenhof? Dieses Schwein wurde von Menschenhand mit der Flasche aufgezogen und kam als kleines Ferkel in unsere Obhut. Bisher konnte es leider nicht vermittelt werden und eine Schlachtung ist für uns völlig indiskutabel. Daher bleibt es auf dem Hof, notfalls bis zum Lebensende.

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Herzlichen Dank für Ihren Besuch.

Schauen Sie doch mal wieder rein.

Notfalltelefon:

01 72 / 1 01 17 76

Webmaster:

Internet, Fotos und Texte

Silvia Quittkat